Karriere: 30 Jahre Bäcker! Herzlichen Glückwunsch!

24. August 1992 war der erste Arbeitstag von Enrico Stimming in der Bäckerwelt. (Klosterbackstube Fiedler, Kloster Lehnin) Der Traumberuf war es zunächst nicht, aber ein Traum ging trotzdem in Erfüllung. Denn Enrico wollte immer etwas mit Handwerk lernen, Geld verdienen und früh unabhängig sein.

Wenn Du ein Handwerk kannst, bist Du unabhängig und kannst auch nicht verhungern. Eine Weisheit, die stimmt.

Das Jubiläum – 30 Jahre Bäcker

In diesem Jahr blickt Enrico Stimming auf 30 Jahre Bäcker in der Klosterbackstube Fiedler zurück. Als seine Ausbildung beim Seniorchef Klaus Fiedler begann, stellte der Senior 2 Bedingungen für den Abschluss der Ausbildung:Mathe – Note und Kommunikation „Gut“. „Du brauchst Grips und Sprache, um hier was leisten zu können. Du musst Dich ausdrücken können“, so Klaus Fiedler. Enrico hielt sich an die Abmachung und löste sein Versprechen ein. Er absolvierte mit der Note GUT seine Lehre.  In unserem Gespräch legte Bäcker Stimming noch einmal nach und betonte, das Kopfrechnen eine unerhört wichtige Voraussetzung für den Beruf ist. Dein erster Arbeitsgang beginnt mit Kopfrechnen. Den Taschenrechner kannste stecken lassen.

In den 30 Jahren hat er in der Klosterbackstube 27.000 Brote, inklusive seines Lieblingsbrotes, dem Vollkornbrot gebacken, 4,5 Millionen Kilo Teig verarbeitet. Und, alles in absoluter Handarbeit. Eine Arbeitsleistung, für die Disziplin, Genauigkeit aber auch gute Laune wichtige Grundlagen sind. Enrico Stimming wörtlich: „Jedes Brot, jedes Brötchen muss nicht gleich aussehen. Es muss aber gut gebacken sein. Das ist die Herausforderung.“ Genau, und die erwartet den Bäcker jeden Morgen gegen 2:00 Uhr.

Und, wenn Fehler z.B. beim Brotbacken passiert sind, gibt es kein „Kommt nicht mehr vor!“ Er muss die Fehlerquelle finden, sein Fachwissen ist gefragt. Das ist er den Kunden und sich schuldig. Außerdem wiegen finanzieller- und Imageverlust schwer. Denn die Verantwortung lässt sich nicht abschieben. Das frühe Aufstehen war zu Anfang schon das Problem. Einfach mal abhängen und mit Freunden bis in der Früh chillen war nicht mehr drin.  Will man diesen Beruf erlernen ist das aber kein Nachteil. Man lernt sich zusammenzureißen, lernt viel über Disziplin und über den Weg, den Du ja schaffen willst.

Bäcker Stimming ist stolz auf seine Berufserfahrungen, die er hier in der Klosterbackstube sammeln konnte. Aber auch bei der Entwicklung neuer Brotsorten, oder Veränderungen von Zutaten waren seine + neue Kenntnisse gefragt. Diese Horizonterweiterungen sind wie bei jedem Beruf dringend nötig.

Er ist für Michael Fiedler (Chef u. Inhaber seit 2003) ein Partner. Beiden macht es gemeinsam Spaß zu fachsimpeln. Seine Arbeit wird geachtet und er kann mit dem Chef immer auf Augenhöhe diskutieren. Erfahrungen sammeln, Horizont erweitern, mit den neuen Kenntnissen arbeiten, fachsimpeln und Beachtung zu bekommen, das ist für Enrico Karriere.Erfahrungen sind mehr wert, als eine „Leiter“ hochzuklettern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.