„Nebenarbeiten“ schweißen zusammen!

Laura beginnt im Kloster-Café Fiedler das Konditorenhandwerk zu lernen. Als Seiteneinsteigerin ist sie mit viel Fleiß und Leidenschaft dabei. Aber nicht nur. Ich beobachte, dass an vermeintlich nicht so wichtigen Dingen sich doch Eigenschaften wie Achtsamkeit, Verantwortung fürs Ganze entwickeln und der Blick für die Arbeit geschärft wird. Dazu gehören die angeblich ganz einfachen „Nebenarbeiten“, den eigenen Arbeitstisch abwischen, den Spüler bestücken, Bleche putzen, abwaschen, abtrocknen, Dinge an ihren Platz zurücklegen. Und dazu gehört auch der Blick in das Auftragsbuch. Jeder ist vor allen Aufgaben gleich. Das schweißt zusammen. Bei Fiedlers ist das so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.