Ramona-Naturbäckerei Czerr

Typ: Verkäuferin Ramona, nach 40 Jahren immer noch neugierig & Mohntorte ist Familie


Ohne Ramona Abraham hätten wir das Verständnis für Alleinstellungen nicht umsetzen können.
Die Diskussionen und die Wissensvermittlung, vor allem im Bereich Sprache ist ja nur ein Anfang. Die Umsetzung in den einzelnen Filialen ist letztlich das Kriterium des Verständnisses.
Außerdem zeigt sie auch wie das Team zu der neuen Aufgabe steht.
An dieser Stelle nur so viel: es ist natürlich, dass nicht jede Kollegin den Sinn einer Alleinstellung versteht.
Deshalbes entsteht ein Tauziehen zwischen Verständnis, Aktivität und totaler Verweigerung die Mohntorte als eine Alleinstellung (Vitamin A) hervorzuheben.
Das Motto ist hier: Was soll das – die Mohntorte haben wir doch schon immer…!

Ramona ließ sich nicht beirren, zeigte immer eine positive Haltung: veränderte die Thekenpräsentation, sprach auch das Wort: Czerr-Marke aus.
Es war fast wie im Lehrbuch. Sie begründete den Marken-Charakter mit einer Story, erläuterte den Slogan und entwickelte Beispiele, wie man mit dem Kunden reden kann.
Ich war stark beeindruckt. Übrigens auch zur Weihnachtszeit präsentierte sie die Mohntorte so, dass der Kunde nicht an ihr vorbei konnte.

Frau Abraham stellt in ihrem Beruf hohe Ansprüche an sich selbst. Sie ist auf ihren Beruf stolz. Das gilt für die tägliche Arbeit, für Aktivitäten, wenn es etwas zu bewegen gibt und ebenso für neue Ideen. Genauso haben wir uns kennengelernt.
Sie möchte das der Beruf der Verkäuferin in ihrer Branche auch anspruchsvoll bleibt, dass ihr Entwicklungschancen erhalten bleiben.
Dabei geht es nicht um Hierarchien, die nach oben gehen.
Sie will nicht nach oben.
Es geht ihr um Verantwortung, Führung und respektvoller Beachtung von Leistung.
Es geht auch darum Wege zu schaffen, um Leistung zu ermöglichen.
Sie begann ihre Ausbildung in der Bäckerei Ladewig (Berlin-Kreuzberg). Sie lernte sie schnell, dass ein „Schnack“ mit den Kunden nicht nur Spaß war oder vielleicht besser, Spaß machte.Ganz intuitiv und dann bewusst setzt sie für sich die Haltung um:
„Wenn man in Kreuzberg n‘e Schrippe will, dann soll man sie bei Ladewig holen…“ Aus heutiger Sicht eine rare Haltung, nicht leicht zu finden oder zu erleben.Sie hat sich die Kundenkommunikation allein beigebracht, auch wenn sie es nicht so empfunden hat.
Wenn ich auf Frau Abrahams berufliches Leben schaue, entsteht für mich automatisch die Frage, warum z.B. Chefs Eigenschaften vom Typ: Verkäuferin Ramona nicht nutzen, nicht sehen oder sich nicht damit beschäftigen wollen.
Ramona Abraham hat bei den Betrieben selbst gewechselt, aus eigenem Entschluss. Das war immer ein mutiger Schritt. Strukturen im Bäckerhandwerk haben sich geändert, die Kunden natürlich auch. Das Geschäft ist härter geworden. Sie ist sich aber immer treu geblieben und das will wirklich etwas bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.