Monika – Bäcker Schreiber

Quereinsteigerin Monika Nuzynska in Krajnik Dolny zu Hause

„Alles auf Sahne“ ist keine normale Monatsaktion.
Dieses Alleinstellungsmerkmal erfordert immer wieder Achtsamkeit bei der Präsentation und im Verkaufsgespräch.
Nicht bei jeder Aktion, jeder aktiven Tätigkeit lässt sich der Erfolg im voraus berechnen.
Für Erfolg und positive Ergebnisse ist eine Voraussetzung wichtig, die zunächst ganz einfach klingt: anfangen, einfach anfangen, nicht immer Bedenken laut äußern. Und, richtig mit Fröhlichkeit, Optimismus an die Aufgabe gehen.
„Wer schaffen will muss fröhlich sein.“
Dieses Motto trifft zu einhundert Prozent auf Monika zu. Ihre große Stärke ist
gern zu arbeiten und gern Aufgaben zu erfüllen.
Sie arbeitet erst seit 5 Monaten in der Bäckerei Schreiber.
Das Herz ist bei ihrer Arbeit immer dabei. Sie versteht schnell, warum die Aufgabe wichtig ist und wie sie umgesetzt werden soll. Das ist ihre Art Verantwortung zu übernehmen.
Der Kunde soll kaufen. Ihre Worte: „Ich bin nett zu den Kunden. Bin ich freundlich, dann kauft der Kunde.“
Die Schwedter Kunden vertrauen ihr und glauben, dass sie Spaß an der Arbeit hat.
Sie vertrauen ihrer Körpersprache.
Es hat Spaß gemacht ihr zu erklären, warum die Sahneschnitten eine Alleinstellung sind, obwohl uns beiden manchmal die Worte fehlten.
Monika lebt in Krajnik Dolny (Republik Polen) und fährt jeden Tag zu ihrer Filiale
„Am Heizwerk“ (Schwedt). Sie verkauft in einem einwandfreien deutsch, ist ehrgeizig und bleibt am Ball.Als Bäckerei-Verkäuferin ist sie eine Quereinsteigerin.
Sie hat das Hotel – Technikum nach 4 Jahren Ausbildung erfolgreich als Hotelfachfrau in Chojna absolviert. Danach stand für sie fest unbedingt mit Leuten in einem Team zu arbeiten. Es waren einfach gute Umstände und Mut sich in Grenznähe / Angermünde beim Bäcker Schreiber zu bewerben.Für sich zu entscheiden, wenn ich gebraucht werde, dann bin ich da und arbeite, ist eine starke Motivation und verlangt nach einem starken Motiv.
Das gibt ihr der Bäcker Schreiber: Sie ist gleichberechtigt im Schreiber-Team, wird vom Chef Klaus Schreiber und von allen Kolleginnen auf Augenhöhe behandelt.
Man gibt ihr Zeit, sie darf lernen.
Und, vor allem Teamkollegin Anja stärkt ihr den Rücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.